Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung

Zum Gedenktag am 30. Juni für die Opfer von Flucht und Vertreibung in Bayern: “Viele Familiengeschichten in Bayern sind vom Verlust der Heimat geprägt. Der Wunsch die eigene Kultur trotzdem weiter zu pflegen wurde von einer Generation zu Generation weitergeben. Bayern wurde dadurch vielfältiger und eine neue Heimat für uns alle. Gemeinsam gedenken wir der Opfer auf dem Weg dorthin und sind dankbar für ihren Beitrag für Bayern.”

Als Sprecherin für Vertriebenenpolitik habe ich zusammen mit meiner Fraktionskollegin und der Nürnberger Bürgermeisterkandidatin Verena Osgyan das Kulturzentrum der Deutschen aus Russland besucht. Eindrucksvoll erhielten wir in der Sandstraße 20a einen Einrichtung von den Angeboten. Zusammen mit Herrn Eisenbraun, Kulturreferent und Leiter des Zentrums, und Ewald Oster, Vorsitzender des Trägervereins „Kulturzentrum für Deutsche aus Russland e.V.“ sowie weiteren Mitarbeitern tauschten wir uns anschließend über die Wünsche und Perspektiven der Russland-Deutschen in Bayern aus. Gern unterstütze ich deren Pflege ihrer russischen Wurzeln in einem vielfältigen Bayern.

Share this Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere