Bitte um Mithilfe: Flüchtlinge in Bayern vor Corona schützen!

Bitte tragen Sie wenn möglich zur Aufklärung der Situation in den Erstaufnahmeeinrichtungen und Unterkünften der Geflüchtete in Bayern bei. Die Berichte und Gerüchte mehren sich, dass in den Erstaufnahmeeinrichtungen, in den ANKER-Zentren und Unterkünften die Geflüchteten nicht genügend von staatlicher Seite informiert, die Schutzmaßnahmen nicht ausreichend umgesetzt und auch die Quarantäneschritte nicht sorgfältig durchgeführt werden.

Können Sie etwas zur Aufklärung beitragen? Haben Sie oder Personen, die Sie kennen, Informationen, ob die von der Staatsregierung angeordneten Maßnahmen auch vor Ort ankommen?

Bitte schreiben Sie mir unter

info@guelseren.de

Die Maßnahmen – Stand 24.3.2020-  finden Sie hier.

a) Die Allgemeinverfügung

b) Der Infobrief

Da es von staatlicher Seite nur begrenzt Übersezungen gibt legen wir Ihnen die folgende mehrsprachige Informationsplattform von Migranten für Migranten zusätzlich ans Herz. Hier der Link direkt zur Seite.

Anfragen und Ermahnungen im Hingergrund haben bisher nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Die Berichte und Gerüchte mehren sich, dass in den Erstaufnahmeeinrichtungen, in den ANKER-Einrichtungen und Unterkünften die Geflüchteten nicht von staatlicher Seite informiert, Schutzmaßnahmen nicht ausreichend umgesetzt und auch Quarantänemaßnahmen nicht sorgfältig durchgeführt werden. Die Geflüchteten können durch die schwierigen Räumlichkeiten sich nicht ohne Hilfe schützen oder versorgen. Großraummensa (hier auf dem Bild ohne Betrieb außerhalb der Essenszeiten zu sehen), Zimmer ohne Küchen, gemeinschaftliche Badezimmer und Toiletten – es bedarf dringend statlicher Hilfe!