Geflüchtete als Erntehelfer? Perspektiven auf den Arbeitsmarkt für Geflüchtete eröffnen!

„Wer jetzt bei der Ernte oder anderswo einspringt, muss dauerhafte Arbeitserlaubnis erhalten“

Langfristperspektive für Geflüchtete im Einsatz auf unseren Feldern

Geflüchtete, die heute Spargel stechen, sollen auch morgen das Recht auf Arbeit haben. Ich wünsche mir langfristige Arbeitsmarktperspektiven für diejenigen, die heute auch auf Wunsch der Söder-Regierung in systemrelevanten Branchen und Bereichen anpacken, um die Versorgung der Bevölkerung unter anderem mit Lebensmitteln sicherzustellen.

Der Einsatz Geflüchteter bei der Ernte muss Weichenstellung für einen grundlegenden Richtungswechsel sein. Für alle, die jetzt einspringen und einen Dienst an unserer Gesellschaft leisten, muss es auch eine klare Anschlussperspektive geben. Diese kann nur aus einer dauerhaften Arbeitserlaubnis bestehen.

Einen entsprechenden Antrag (hier abrufbar) reichen wir Landtags-Grünen in diesen Tagen ein. 

Darin fordern wir auch, dass der Gesundheitsschutz für alle Aushilfskräfte gewährleistet sein muss. Wir brauchen Abstandsregeln, adäquate Unterkünfte für die Saisonkräfte und natürlich einen fairen Lohn. Nur wenn Geflüchtete auf unseren Feldern faire Arbeitsbedingungen vorfinden, können wir uns den von ihnen geernteten Spargel anschließend guten Gewissens schmecken lassen.

 

 

In Social Media teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.