Wir brauchen mehr Sichere Häfen in Bayern – Bericht zur online Veranstaltung!

Wie erreiche ich, dass mein Heimatort Geflüchtete aufnimmt? Damit hat sich die Veranstaltung „How to: So mache ich meine Kommune zum Sicheren Hafen“ der Grünen Partei Bayern am 2.7.2020 von 18 bis 19:30 Uhr beschäftigt. Ich war selbst  als Expertin dabei und freute mich, über viele TeilnehmerInnen.

Die Veranstaltung lässt sich hier nachverfolgen:

 

Bayern braucht mehr Sichere Häfen

Innenminister Herrmann kann es nach dem Corona-Lockdown offenbar kaum erwarten, Geflüchtete wieder in ihre Herkunftsländer zu fliegen. Dabei schließt er Abschiebung nach Syrien nicht aus – ein Land, in dem nach wie vor Krieg und Terror herrschen, aber auch ein Folterregime an der Macht ist. Das ist für uns Grüne absolut inakzeptabel. Anstatt Menschen in Kriegs- und Krisengebiete zurückzuführen, brauchen wir eine humanitäre Flüchtlingspolitik. Das kann unter anderem durch eine weitsichtige Aufnahmepolitik gelingen.

„Wo der Staat versagt, sind die Kommunen umso entscheidender. In Bayern haben sich bereits 14 Städte zu Sicheren Häfen erklärt. Sie stellen sich damit gegen die CSU-geführten Innenministerien in Deutschland und Bayern und wollen aus Seenot geretteten Geflüchteten ein sicheres Ankommen ermöglichen. Wir Grüne setzen uns bayernweit dafür ein, dass noch mehr Städte in Bayern zu sicheren Häfen werden. In vielen Städten haben Grüne bereits Anträge eingebracht, in Straubing steht eine Abstimmung kurz bevor und weitere Städte werden folgen. Bayern braucht mehr sichere Häfen!“ , so Eva Lettenbauer, Parteivorsitzende der bayerischen Grünen.

In Social Media teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.