“Ich setze ich mich dafür ein, dass die Politik in Bayern für alle Menschen da ist und ihnen gerecht wird”: Meine erneute Bewerbung für den Stimmkreis 103

Die Wähler*innen haben mir als erste Grüne Frau mit Migrationshintergrund mit einem Direktmandat für den Bayerischen Landtag ihr Vertrauen geschenkt. Auch in der Rolle der Opposition konnte ich mit der Grünen Fraktion einiges im Landtag erreichen. Aber es gibt noch viel zu tun. Weil ich daran mit aller Kraft weiter mitwirken möchte, habe ich mich entschlossen, für eine zweite Amtszeit anzutreten und bewerbe mich als Direktkandidatin wieder für den wunderbaren Stimmkreis 103. Ich freue mich über Unterstützung, Nachfragen und Impulse für meine Kandidatur. Hier ein Ausschnitt aus meiner schriftlichen Bewerbung:

Als direkt gewählte Stimmkreisabgeordnete engagiere ich mich vor allem
für die Menschen in Giesing, Harlaching, Thalkirchen und in Teilen Sendlings.

Ich möchte weiter dafür arbeiten, dass das überwiegend tolerante, friedliche und verantwortliche Miteinander in diesen Stadtvierteln erhalten bleibt. 

Deswegen setze ich mich ein, dass die Politik in Bayern für alle Menschen da ist und ihnen gerecht wird.

Ich habe viele Jahre als Sozialarbeiterin gearbeitet und weiß, was Armut und Ausgrenzung bedeuten. Als Kind kurdischer „Gastarbeiter*innen“ aus der Türkei habe ich erfahren, wie unerlässlich Bildungsangebote für die Integration sind – und welch hohe Hürden es gab und immer noch gibt. Diese Erfahrungen prägen meine Arbeit als Abgeordnete und als Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion für Flucht, Asyl, Migration und Vertriebene. 

Ich werde nicht müde, das inhumane System der bayerischen
Integrationspolitik aufzudecken und eigene Gesetzentwürfe und
Aktionspläne gegen Rassismus vorzulegen. (…)

Erste Verbesserungen für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und Geflüchtete konnten wir dank unseres gemeinsamen Engagements und unserer Beharrlichkeit erreichen. Aber sie gehen noch längst nicht weit genug und ich werde nicht aufhören, mich für die Teilhabe aller Menschen einzusetzen, die mit uns leben. 

Wir befinden uns in einer schwierigen Zeit. Die globalen Folgen des
russischen Angriffskriegs bedrohen uns alle. 

Wir erleben, wie darüber der entschiedene Kampf gegen den Klimawandel aus der öffentlichen Wahrnehmung zu verschwinden droht. Zudem werden die Auswirkungen der Corona-Krise immer deutlicher – auch im sozialen Leben. 

Das alles bestärkt mich darin, meine Erfahrungen als grüne Sozial- und
Migrationspolitikerin durch eine erneute Kandidatur in den Wahlkampf
einzubringen. Wir werden den ökologisch-sozialen Umbau in Bayern
weiter vorantreiben und die starke Stimme für eine weltoffene Politik in
Bayern bleiben. (…)

Hier geht es zu meiner gesamten Bewerbung:

Bewerbung als Direktkandidatin – Für den Stimmkreis 103 München Giesing